Latein2022-03-24T21:23:35+01:00

Project Description

Lateinunterricht am Richard-Wossidlo-Gymnasium

Lateinunterricht findet am Richard-Wossidlo-Gymnasium ab Klasse 7 als zweite Fremdsprache nach Englisch statt. In den Klassenstufen 7 und 8 wird Latein vierstündig unterrichtet, in den Klassenstufen 9 und 10 dreistündig. In den ersten drei Lernjahren steht vor allem der Spracherwerb mit der Lehrwerkreihe Pontes im Mittelpunkt. In Klasse 10 wird im Rahmen der Übergangslektüre der Weg in die Originallektüre in den Klassenstufen 11 und 12 geebnet. Ab Klasse 11 besteht die Wahl zwischen Latein als Grund- oder Leistungskurs. Durchgehend nutzen wir das Online-Vokabel-Programm Navigium, um sowohl Vokabel- als auch Grammatikkenntnisse zu festigen.

Ergänzend dazu bietet das Richard-Wossidlo-Gymnasium die Möglichkeit im Ganztagsangebot der Jahrgangsstufe 7 und 8 den Kurs „Lumos – Latein bei Harry Potter“ zu belegen. Hier werden auf Basis von Inhalten der Harry Potter Reihe sowohl sprachliche als auch beispielsweise mythologische Bezüge hergestellt. Der Kurs ist nicht beschränkt auf Lateinschülerinnen und Lateinschüler.

Weiterhin besteht mit „Latein als Fachsprache“ ein Wahlpflichtangebot für die Klassenstufen 9 und 10. Dabei werden die lateinischen Grundlagen aus den Bereichen Medizin, Jura, Theologie etc. behandelt. Auch hier sind lateinische Vorkenntnisse nicht notwendig.

Der Lateinunterricht besteht jedoch nicht nur aus Vokabeln-Lernen, Grammatik-Pauken und Texte-Übersetzen. Auch die Kultur und Lebensweise im antiken Rom nimmt einen großen Teil der Unterrichtszeit ein. Insbesondere zu diesem inhaltlichen Schwerpunkt setzen wir Projekte um. Schließlich nehmen Schülerinnen und Schüler an Lateinwettbewerben auf Landes- und Bundesebene teil.

Weitere Informationen finden sich auch in unserem Beitrag zum digitalen Tag der offenen Tür

Der Lateinkurs Klasse 9 beantwortet die Frage:

Was macht den Lateinunterricht am Richard-Wossidlo-Gymnasium aus? 

  • interessante geschichtliche Bezüge zum Beispiel zu Caesar oder Augustus 
  • Übersetzung historischer Originaltexte 
  • Vereinfachung des Verständnisses der deutschen Sprache (Indikativ – Konjunktiv, Aktiv – Passiv, Deklination – Konjunktion) 
  • Verbesserung des muttersprachlichen Ausdrucks 
  • Schaffung einer adäquaten Grundlage für das Erlernen anderer romanischer Sprachen (Spanisch, Französisch, Italienisch, Rumänisch) 
  • fantasievolles Abtauchen in die Antike  
  • Kennenlernen der wichtigsten Mythologien/Gottheiten
  • Erwerb von Kenntnissen über die antike Geografie 
  • flexibles Online-Vokabel-Training mit Navigium 
  • Kreativarbeiten (Podcasts, Eselsbrücken, Produktvorstellungen, Spiele, Mindmaps) 
  • gute Binnendifferenzierung/Eliteförderung 
  • fundierte Vorbereitung auf späteres Studium/Job 
  • spontane Exkurse zu Themen, die die Schülerinnen und Schüler interessieren 

2. Runde der Lateinwettbewerbe

Am Donnerstag, dem 20.1., und am Montag, dem 31.1., fanden in Distanz die zweiten Runden der Wettbewerbe „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“ und „Certamen Balticum“ statt.

Bei ersterem nahm eine Schülerin der 10.Klasse teil. Sie musste zwei Teile erfüllen: Ein kreatives Video zu römischen Göttern bis zu dem Wettbewerbstag und am Tag selber verschiedenste Lateinische Textübersetzungen, aber auch eine Hörverstehensaufgabe in vier Stunden.

Am zweiten Wettbewerb „Certamen Balticum“ partizipierten drei Schüler der 9.Klasse, die selbe Zehntklässlerin sowie ein Zwölftklässler. Sie übersetzten 90 Minuten lang Texte zu Ovids Metamorphosen und Quintilians „Institutio oratoria“(Unterweisung in der Redekunst). Alle Ergebnisse wurden eingesendet und werden zentral korrigiert. Drücken wir die Daumen, dass es für einige in der dritten Runde weitergeht

Fachlehrer

Text
Text
Nach oben