¡Hola y bienvenidos a todos! Auch dieses Schuljahr findet wieder „Erasmus+“ als Wahlpflicht-Unterricht statt. Wir (Lisiane, Clara und Emma) haben uns für diesen Kurs unter der Leitung von Frau Weger entschieden. Doch leider kann dieser nicht wie in gewohnter Form stattfinden. Daher wollen wir noch einmal auf die Anfänge des Projektes zurückblicken.

In den letzten beiden Jahren hatten Schüler und Lehrer unserer Schule die Möglichkeit durch „Erasmus+“ mit vielen anderen Personen, welche ebenfalls die Freude an Sprachen teilen, in Kontakt zu treten.

Alles begann 2018, als sich die Koordinatoren aller teilnehmenden Schulen am Richard-Wossidlo-Gymnasium zum ersten Mal trafen. Dort lernten sich die verantwortlichen Lehrer kennen und planten sowohl die Inhalte des Projekts als auch die bevorstehenden Reisen.

Im Februar fand der erste Kurzzeitaustausch mit Schülern in Braga (Portugal) statt. Dort waren die Projektteilnehmer, wie bei allen nachfolgenden Reisen auch, in Gastfamilien untergebracht. Besonders der Kontakt zu den Einheimischen, aber auch die Besichtigung der Stadt und ihrer Umgebung, oder das gemeinsame Tanzen gefiel allen sehr gut. Der Spaß kam dabei nie zu kurz. Im Juni folgte der Ausflug nach Gdynia (Polen). Im Mittelpunkt stand auch hier das Kennenlernen der Stadt, Land und Leute. Die Lehrer trafen sich dann im Herbst in Skövde/Schweden, entdeckten dort die Besonderheiten der Stadt und arbeiteten Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Schulsysteme heraus.

Auch 2020 waren einige Highlights geplant: die Fahrt nach Frankreich, der Besuch der Partnerschulen in Waren und die Abschlussfahrt nach Brüssel. Diese letzte Reise sollte das gemeinsame Projekt „Erasmus+“ schließlich beenden. Allerdings mussten diese Mobilitäten zwangsläufig wegen der Corona-Pandemie ausfallen.

Nun fragt ihr euch sicherlich, was wir dieses Jahr im Wahlpflichtkurs E+ geplant haben. Zu den ausgefallenen Aktivitäten werden über eTwinning Aufgaben zur Verfügung gestellt, die dort von den Schülern bearbeitet werden können. Diese Plattform ermöglicht es, den Teilnehmern durch aufgenommene Videos, Audiodateien oder informative Artikel auf Spanisch, die Kultur der einzelnen Länder näherzubringen.

Wir sind gespannt, was uns in den nächsten Stunden erwartet.

Lisiane, Clara und Emma (10B)