Klassenfahrt der 8.Klassen

18. 11. 13

Montag

Die Klassenfahrt nach Greifswald begann am 15.10.2018. Um 7:45 Uhr trafen sich alle Klassen am Busbahnhof und um 8:00 Uhr fuhren die beiden Busse los. Wir fuhren nicht direkt zur Jugendherberge, sondern hielten vorher an einem wissenschaftlichen Museum namens Phänomenta. Dort wurden alle Klassen in Gruppen aufgeteilt und sollten anhand der Ausstellungen einen Fragebogen ausfüllen. Als wir alle Aufgaben gelöst hatten, fuhren wir zur Jugendherberge. An der Jugendherberge angekommen, erhielten wir die Schlüssel für unsere Zimmer. Danach gingen alle hinein und packten die Koffer aus. Nachdem wir es uns in unseren Zimmern gemütlich gemacht hatten, gab es Abendessen. Nach dem Abendessen hatten wir noch bis 22:00 Uhr Freizeit, danach war Bettruhe. Nachdem wir uns bettfertig gemacht hatten, gingen wir ins Bett.

Dienstag

Am Dienstag, dem zweiten Tag unserer Klassenfahrt, starteten wir mit einem gemütlichen Frühstück in den Tag, um unsere Kräfte zu stärken. Anschließend trafen wir uns draußen zu einer Stadtführung. Eine nette Frau zeigte uns das Kloster Eldena und erzählte uns viel darüber und über das Leben der Mönche. Wir waren sehr erstaunt und fragten uns, wie die Mönche es schaffen konnten dieses Kloster zu bauen. Nachdem wir uns alles angeschaut hatten, wanderten wir noch etwas durch Wieck und auch dort erzählte uns die Frau viele Geschichten, warum zum Beispiel manche Häuser höher gebaut waren. Nach der Führung holten sich viele noch ein Fischbrötchen oder Pommes zum Mittag.

Am frühen Nachmittag wartete dann schon die nächste Aktivität auf uns: wir fuhren Kajak. Zuerst erklärte uns ein Mann die wichtigsten Regeln auf dem Wasser und wie man mit dem Kajak fährt. Die meisten waren recht ängstlich, doch als wir lospaddelten, vergaßen alle ihre Sorgen. Wir fuhren am Ryck entlang, bis zu einem kleinen Strand, von dem aus man den Greifswalder Bodden sehen kann. Ein paar von uns joggten mit den Lehrern durch den Wald und der Rest aß Kekse und entspannte sich. Später stiegen wir wieder in die Boote und paddelten zurück. Da manche keine Kraft mehr hatten, hielten sie sich an dem mitfahrenden Motorboot fest, doch die anderen kämpften bis zum Schluss. Als wir wieder bei der Jugendherberge ankamen, säuberten wir die Kajaks kurz und trugen sie in den Abstellraum. Danach gab es Abendbrot. Die meisten unternahmen noch etwas gemeinsam und gingen dann später müde ins Bett. Es war ein sehr erlebnisreicher Tag.

Mittwoch

Als erstes fuhren wir mit dem Bus in das Pommersche Landesmuseum, wo wir viel über Dänemark lernten. Wir gingen in eine Bildergalerie aus dänischen Landschaftsbildern und durften zum Schluss sogar unser Lieblingsbild selbst malen. Danach hatten wir noch etwas Zeit in der Stadt und alle Mädchen trafen sich im H&M zum Shoppen. Um 20:00 Uhr hatten wir eine Führung in der Uni Greifswald. Anfangs hielten wir nicht sehr viel davon, doch im Endeffekt war es sehr spannend.
Als erstes gingen wir in die Aula, die jeder Student nur einmal in seinem Leben sehen darf. Der Raum war sehr prunkvoll geschmückt und sogar ein Thron stand darin. Als nächstes gingen wir in den ältesten Hörsaal der Uni, wo sich noch die originalen Stühle und Bänke von früher befanden. Als letztes gingen wir in den Studentenkarzer, das Gefängnis für Studenten. Wer gegen die Regeln verstieß musste dort hinein. Im Karzer war man zwar nicht vom Unterricht ausgeschlossen aber man musste in seiner Freizeit dortbleiben und durfte keinen Besuch bekommen. Am Ende des Tages fielen wir erschöpft in unsere Betten.

Donnerstag

Nachdem wir am 4. Morgen unserer Klassenfahrt aufgestanden waren und gefrühstückt hatten, wanderten wir in die ca. 6 km entfernte Innenstadt Greifswalds. Der Tierpark war unser erstes Ziel. Hier schauten wir uns in Ruhe um und machten eine Fotorallye. Die lustigste Aufgabe war es ein Foto mit einem exotischen Tier zu machen. Nach dem Mittagessen hatten wir noch ca. eine Stunde zur freien Vergnügung. Später fuhren wir alle mit dem Dampfer MSC Stubnitz zurück zur Jugendherberge. Dort angekommen werteten wir die Fragebögen der Phänomenta aus. Nach dem Abendessen spielten wir mit allen Lehrern Tischtennis.
Für den letzten Abend unserer Klassenfahrt, war es ein toller Abschluss.

Freitag

Die meisten Jungs auf unserem Zimmer standen schon um 5:30 Uhr auf, um noch die Koffer zu packen und das Zimmer zu säubern. Als wir das geschafft hatten, gab es auch schon Frühstück. Danach stellten wir unsere Koffer und Taschen in den Flur und ein Lehrer kam herein um zu schauen ob das Zimmer sauber ist. Leider war es noch nicht ganz sauber und wir mussten noch einmal fegen. Kurz darauf trafen sich alle draußen an den Bussen und die meisten Jungs hörten die ganze Busfahrt über Musik. Als wir wieder in Waren ankamen, wurden alle Kinder abgeholt und fuhren nach Hause.